Wir sagen JA zu:

- Altersentsprechenden Aufklärungsunterricht

    Wir wollen eine kritische Aufklärung über Verhütungsmethoden und Sexualität,
    die dem individuellen Reifeprozess des Kindes gerecht wird.

- Schutz des natürlichen Schamgefühles
   Die Sexualerziehung und Aufklärung soll noch immer in der Verantwortung
   der Eltern bleiben. Die Wertehaltung des Elternhauses soll respektiert werden.
   Die Intimsphäre von Kindern und Jugendlichen darf nicht verletzt werden
   und nicht gesellschaftspolitisch indoktriniert werden.

- Aufrechterhaltung der Werte von Familie, Gesellschaft, unterschiedlichen         

   Kulturen, Liebe, Verantwortung und Treue
    Diese Werte auf denen unsere Gesellschaften basieren, dürfen nicht verschwinden.
    Anderen Religionen und Kulturkreisen muss mit Respekt und Wertschätzung begegnet werden.

- Achtung, Wertschätzung und Förderung der Bedürfnisse unserer Kinder
   und Jugendlichen nach stabilen familiären Beziehungen
    Unsere Schulen sollen weiterhin die Familie mit Vater, Mutter und Kind
    als Basis für das Fortbestehen einer Gesellschaft vermitteln.

- Strengere Gesetze zur Beschaffung von Pornographie
    Der Kontakt mit Pornographie kann das kindliche Gehirn, die Beziehungs- und Sexualentwicklung

    negativ beeinflussen.
    Zum Schutz unserer Kinder gehören hier strengere Regelungen und Gesetze erlassen.